Good to know about Ganztag – Jugendschutz

Jugendschutz

Was du über Jugendschutz wissen musst!

Als Kursleiter*in erhältst du einen Einblick in die Lebenswelt deiner Kursteilnehmer*innen und wirst schnell private Dinge erfahren und damit auch merken, in welchen Bereichen ihres Lebens es nicht gut läuft. Kinder und Jugendliche werden mit vielfältigen und sehr unterschiedlichen Eindrücken, Erfahrungen und Erlebnissen der Alltagswelt von Erwachsenen konfrontiert, die sie zum Teil nicht oder nur unzureichend verarbeiten können.

Darunter zählen zum Beispiel Themen wie Alkoholkonsum, (Cyber)Mobbing, familiäre Gewalt und Probleme oder soziale Benachteiligung. Schüler*innen sollten vor Beeinträchtigungen und Gefährdungen online wie offline geschützt werden. Deshalb gibt es zahlreiche gesetzliche Vorschriften für Erwachsene, die deren Handeln im Hinblick auf Angebote, die sich an Kinder und Jugendliche richten, regeln.
Kita, Schule, Vereine, Freizeiteinrichtungen und Familien haben die gemeinsame Aufgabe, die Lebens- und Alltagskompetenz zu stärken und Kinder und Jugendliche zu befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen. Es geht vor allem darum, sie zur Entscheidungsfähigkeit, Kritikfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit sowie zur Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen zu führen.

Begriffsbestimmung

Kinder werden alle Personen genannt, die noch nicht 14 Jahre alt sind, Jugendliche alle zwischen 14 und 18 Jahre. Für Pädagog*innen der Ganztagschule ist besonders Absatz 4 relevant, der die erzieherischen Aufgaben dem JuSchG unterwirft:
„[…] erziehungsbeauftragte Person (ist) jede Person über 18 Jahren, soweit sie auf Dauer oder zeitweise aufgrund einer Vereinbarung mit der personensorgeberechtigten Person Erziehungsaufgaben wahrnimmt oder soweit sie ein Kind oder eine jugendliche Person im Rahmen der Ausbildung oder der Jugendhilfe betreut.“ (Quelle: https://www.bundesjustizamt.de/)

Jugendschutz in der Schule

Für das gesamte Personal in der Schulfamilie ist es verpflichtend, die Erziehung und Bildung entsprechend dem JuSchG zu gestalten. Wichtig ist dies zum Beispiel beim Zeigen von Filmen, beim Zulassen bestimmter PC-Spiele, dem Bereitstellen von Büchern für Lesezeiten usw. Hier müssen die Altersbeschränkungen beachtet werden, die jeweils auf den Medien angegeben sind.

Zusammenfassung

Für die Ganztagsschule gilt der Jugendschutz nach dem JuSchG in besonderem Maße. Das Gesetz regelt die Bereiche Alkohol und Zigaretten, Mediennutzung und -bereitstellung sowie Altersbegrenzungen für die Zielgruppe. Ebenso sind die einzelnen Begriffe und Akteur*innen beschrieben. Alle in der Schule sollten das Gesetz kennen und sich dementsprechend verantwortungsbewusst verhalten.

Inhaltliche Punkte des Jugendschutzgesetzes solltest du vor deinem Kurs kennenlernen. Hier findest du das Gesetz.

Vielleicht auch interessant…

Interview mit unserer Kursleiterin Jenn

Interview mit unserer Kursleiterin Jenn

Jenn van Distel ist eine unserer Kursleiterinnen, die seit diesem Jahr aktiv ist. Wir haben sie zu ihrem Leben und ihren Kursen interviewt. Wir wollten wissen, wie sie überhaupt dazu gekommen ist, Kurse zu geben. Was ihre Interessen sind und was sie im Leben antreibt...

mehr lesen
Good to know about Ganztag – Aufsichtspflicht

Good to know about Ganztag – Aufsichtspflicht

Gute (Ganztags)schule kann nur gelingen, wenn alle optimal zusammenarbeiten. Insbesondere für die externen pädagogischen Fachkräfte ist es deshalb wichtig, die institutionalisierten Formen der Zusammenarbeit zu kennen. Ihr seid als externe Fachkräfte an der Schule und...

mehr lesen